Die Stadt des Kaffees

Caffè Tommaseo

Das Caffè Tommaseo ist das älteste Café von Triest. Es wurde 1825 eröffnet und nach seinem Eigentümer Tommaso Marcato aus Padua benannt. Später taufte man es zu Ehren des dalmatischen Linguisten, Schriftstellers und Patrioten auf Tommaseo um.
tommaseo
Marcato ließ aus Belgien kostbare Wandspiegel kommen und brachte das Eis und ab 1845 auch die Gaslaternen nach Triest. Zu seinen berühmtesten Besuchern gehörten Pasquale Besenghi degli Ughi, Domenico Rossetti, Pietro Kandler und wahrscheinlich auch Henry Beyle (Stendhal); in jüngeren Zeiten dann Virgilio Giotti, Giani Stuparich, Pierantonio Quarantotti Gambini und Umberto Saba

Kurioses:

Italo Svevo kam hierher, um zu schreiben. Und der Triester Claudio Magris hat an den Tischen dieses Cafés sein Meisterwerk "Donau: Biographie eines Flusses" geschaffen.
tommaseo
Das Caffè Tommaseo wurde von Gatteri dekoriert und war ein Ort der Inspiration für Giuseppe Barison, der hier seine Gemälde und Aquarelle verkaufte. 

Außerdem wurden hier auch zahlreiche Handelsgeschäfte abgeschlossen. In der Tat wurden die historischen Cafés von vielen Handeltreibenden als Zustelladressen genutzt. 1954 bekam das Caffè Tommaseo, das sich am gleichnamigen, an die Piazza Unità angrenzenden Platz befindet, die Auszeichnung als historisches Lokal Italiens verliehen. Mittlerweile wurde das restaurierte und renovierte Lokal unter einem neuen Betreiber eröffnet, der zu dem traditionellen Café auch die Marke Enoteca Bischoff hinzufügte, welches ein weiteres historisches Lokal des Zentrums und seit 1777 eine berühmte Önothek ist. 

Dadurch wird nicht nur ein Höchstniveau in Bezug auf die Weinauswahl, sondern auch der Fortbestand des historischen Cafés gewährleistet.
Caffè Tommaseo
Piazza Tommaseo 4/c
tel. +39 040 362666
info@caffetommaseo.it


Folgen Sie uns auch auf