Unternehmungen

Trieste Itinerante: Colle di San Giusto

Experimental -Projekt von der Stadt Triest und der Universität Triest vorgeschlagen: Rot Markierter Rundgang

Von der Piazza dell'Unità d'Italia führt Sie eine Strecke zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Altstadt bis hinauf zum Colle di San Giusto, der ersten Siedlung des römischen Tergeste, und von dort einen anderen Weg entlang zurück zum Ausgangspunkt.
Colle di San Giusto
Colle di San Giusto
Von der Piazza dell'Unità d'Italia aus kommen Sie durch die Gassen der mittelalterlichen Innenstadt und gelangen ganz allmählich an den alten Stadtmauern entlang hinauf zum Colle di San Giusto.
Unterwegs gilt es dem Museo d'Arte Orientale mit seiner einzigartigen Sammlung japanischer Grafiken (jeweils eine zu jeder berühmten Welle von Hokusai) und den Rüstungen der Samurai einen Besuch abzustatten.

itinerario rosso
Die Stationen sind sehr abwechslungsreich. So werden Sie auf mittelalterliche Reste wie den Arco di Riccardo, Kultstätten wie die Kirche San Silvestro (die älteste Kirche der Stadt) und den Wallfahrtsort Santa Maria Maggiore, Museen wie das Museum für Geschichte und Kunst und den Orto Lapidario mit Sammlungen aus Ägypten, Zypern, Griechenland, der Magna Graecia, Etrurien und einigen Maya-Keramiken aus El Salvador stoßen, bevor Sie schließlich auf dem Colle di San Giusto ankommen. Dort erheben sich die gleichnamige Kathedrale und das mittelalterliche Schloss San Giusto und man kann die Reste der Propyläen und der römischen Basilika, alte Reste des römischen Tergeste, und die herrliche Aussicht auf die Stadt und den Golf bewundern.
Der Rundgang ist aber hier noch nicht zu Ende, sondern führt Sie wieder hinunter: durch das Tor Cucherna, das von den alten Stadtmauern übriggeblieben ist, am Römischen Theater vorbei - das man unbedingt gesehen haben muss - und durch das sog. Ghetto, ein Labyrinth aus Gassen voller Antiquitäten- und Trödelläden, zurück bis zur Piazza Unità.