Urlaubsplanung

Die Entdeckung der Stadt und Ihrer Wein- Gastronomie

Tag 1:
tasty_trieste_programma_primogiorno
Freie Ankunft in Triest, Unterkunft in dem ausgewählten Hotel.
Rundgand durch Cittavecchia und Cavana.
Cavana war einmal die Sackgasse der Stadt. Heutzutage ist es ein umgeschultes lebendiges Viertel. Die Altstadt ist relativ klein und besteht nur aus einer kleinen Anzahl von schmalen Strässchen und engen Durchgängen mit vielen Antiquitätenläden..

"Lecker" halt beim SaluMare, eine richtige Design Fisch- Wurstwarenhandlug, wo man Lachse und Klippfische werden handwerklich geräuchert und sie hängen an die Decke wie Schinken. Hier können Sie Fisch- Tapas (rebechin) oder pulpo alla gallega (Krake nach spanischer Art) Ceviche von Peru (marinierte ungekochte Fisch) zusammen mit Spitzensekte.

Wir empfhelen Ihnen ein abendessen im Restaurant mit Fischspezialitäten (auf anfrage), Scabar, Chimera di Bacco oder Bagatto, wo man die Chefköche erklären Ihnen die Triester Spezialitäten.
"In Triest treffen viele Geschmacksrichtungen aufeinander. Die Stadt, das Meer, die Aromen der mediterranen Welt, Mitteleuropa, der Karst und die slawischen Einflüsse. All dies finden Sie in unseren Gerichten. Düfte, Geschmack, Traditionen, Kreativität, damit Sie, durch eine Küche in Harmonie mit den Jahreszeiten, dieses wundervolle Gebiet noch besser kennen und lieben lernen."
Diese ist die Philosophie des Restaurants Scabar, es ist eine Aufforderung die Stadt Triest mit allen Sinnen zu entdecken.

Typisch Triester…
Die Sardoni (Sardellen) ist der verbreitetest Fisch: frittiert, paniert oder in Savor (frittiert und mit Zwiebeln in Essig eingelegt) sind die typischsten Rezepte. Doch auch die Barsche, Doraden, Thunfische, Miesmuscheln, Venusmuscheln, Tintenfische und all die Produkte, aus dem Golf oder importiert, die der Fischmarkt anbietet.

Übrnachtung im Hotel.

Tag 2:
tasty_trieste_programma_secondogiorno
Frühstück im Hotel. Am Vormittag Besichtigung des Dorfs Duino und das Schloss.
Auf einem Karstfelsen hoch über dem Meer gelegen und neben der bekannten Spaziergang Rilke, ist das Schloss Duino eine herrschaftliche Residenz, die noch bereichert durch die warme und fröhliche
Atmosphäre, die die Anwesenheit der Eigentümer, der Mitglieder der Adelsfamilie der Fürsten von Thurn und Taxis wird. Sie wollten Ihre Residenz öffentlich zu werden.

Von Duino erreichen Sie einfach Triester Karst.
Der Karst ist eine harte und windige Hochebene mit kleinen typischen Dörfer, Weide und Kräuter. Die Rauheit von Fels und Stein sind die vorherrschende Elemente im Karst. Hier werden Spitzenweine wie Terrano (Rotwein) und Vitovska (Weißwein) hergestellt. Der Karst bietet auch Käse wie z. B. Tabor und Monte Re von hoher Qualität und dazu der typischen Honig von dem Karst.

Eine besonderheit des Karst sind die Osmize : sie sind private häuser im Karst gebiet . Osmiza kommt von slowenischen wort Osmica, und das bedeutet acht. Genau acht Tage lang war könnten die Osmize offnen. Hier können sie typische lokal Produkte wie z. b. Wein, Wurstwaren und Käse kosten.

Halt direkt bei dem Hersteller, Benjamin Zidarich, Besichtigung der Weinkeller - eine Hohe - Keller in dem Stein eingefallen, und Weinverkostung von DOC Weine direkt vom Fass dazu Wurstwaren und Käse von eigener Herstellung.

Rückkehr zum Stadtzentrum. Typischer Aperitif im Stadtzentrum.
Die Gran Malabar ist eine beliebte Ort sowohl für Proteo Laurenti als auch für Veit Heinichen. Vielleicht werden sie hier die beide treffen, ein leibhaftiger und ein in dem Roman. Die Malabar ist eine Weinbar die, mehr als 60 Weinsorten zusammen mit lokalen Käse und Wurstwaren serviert. Die Bar ist immer überfüllt; hier genießt man den typischen Triester Aperitif: ein Glas Wein und ein Paar Häppchen dazu. (auf Triester Dialekt "rebechin")

Abendessen im Restaurant mit Fleischspezialitäten, Suban, Expo oder Pepe Nero Pepe Bianco

Übernachtung im Hotel.
Tag 3:
tasty_trieste_programma_terzogiorno
Frühstück im Hotel.
Vor der Ruckkehr wir empfehlen eine Spaziergang durch den Molo Audace, in direkt der Nähe von Piazza Unità d'Italia. Die Triester lieben diese Spaziergang zu jeder Zeit des Jahres. Am Ende des Haferkais gibt es eine Windrose: Triest: Stadt der Winde. Ob es Bora, Südwestwind, Schirokko oder Mistral ist, alle diese Winde haben die Traditionen ihre eigenem Land in dieser Hafenstadt mitgebracht.

Süßer Halt beim Ginger (Teestube) für die Verkostung hausgemachen Süßigkeiten und eine Tasse Tee oder Kaffee dazu.
Wenn Sie wollen es gibt die Möglichkeit an der Kurse der Università del Caffè Illy zu teilnehmen (nur Arbeitstage) Preis auf Anfrage.
Die Università del caffè ist ein Schulungszentrum für Kaffeeproduzenten, ins Leben gerufen mit dem Ziel, das bestmögliche Ergebnis aus der Natur herauszuholen.

Zum Programm gehören Feldforschungen ebenso wie Schulungen, die Kaffeebauern auf den technisch neuesten Stand des Kaffeeanbaus bringen: über die besten Dünger für Pflanze und Boden, die besten Methoden für Ernte und Verarbeitung, aber auch Anleitungen in wirtschaftlichen und administrativen Belangen.

Ruckkehr.
Konditionen
Preis pro Person:
- ab € 240 in 4**** Hotel

Im Preis inbegriffen:
- 2 Übernachtungen in Hotel aus Ihrer Wahl
- Tägliche Frühstück
- Aperitif im Stadtzentrum
- 1 DOC Weinverkostung im Karst (ein Paar Häppchen dazu)
- Rebechin beim SaluMare
- 1 Süßigkeitverkostung beim Ginger, Teestube
- 1 Abendessen im Restaurant mit Fleischspezialitäten, Wein und Getränke nicht inbegriffen
- das Buch von Veit Heinichen

Im Preis nicht imbegriffen:
- Verkehrsmittel
- Mahlzeit und Getränke im Preis nicht inbegriffen
- Private Führungen
- Extras und alles, dass im Preis nicht inbegriffen ist

Zuschlaege:
- Einzelzimmerzuschlag ab € 100 (für die 2 Nächte)
Info anfrage

Informationen anfordern

ABSENDEN