Führer zu Essen und Trinken

Minestra de bisi spacai oder Bunkersuppe

(Erbsensuppe)

Minestra de bisi spacai o bunker suppe
Zutaten
1 Schalotte oder eine fein geschnittene Zwiebel
ein wenig Speck
2 Luganighe di cranio (Wurstspezialität)
2 Schweinerippchen
Olivenöl, Salz und Pfeffer
300 g getrocknete Erbsen

Zubereitung:
Die Erbsen in reichlich Wasser mindestens für 3 Stunden in einer Terrine einweichen.
In einer Pfanne die Schalotte und den kleingeschnittenen Speck in ein wenig Öl und Schmalz anbraten, dabei daran denken, gelegentlich ein wenig Wasser zuzugeben, damit sich das Ganze besser auflöst, dazu eine Prise Mehl zugeben und bei geringer Hitze golden anbraten. Wenn der Speck zerlassen ist, die Erbsen zugeben - nachdem diese abgegossen und großzügig gewaschen wurden -, ein paar Minuten mitbraten, dann mit Wasser bedecken und etwa zwei Stunden köcheln lassen. Bereits nach einer Stunde sind die Erbsen zerfallen. Nun die Würste und Schweinerippchen zugeben und so lange mitköcheln, bis sie gar und die Erbsen zu einer Creme geworden sind. Nach Belieben Salz und Öl zugeben.

Kuriosität:
Diese Suppe trägt den Namen Bunkersuppe, da sie häufig zur Verpflegung der österreichischen Soldaten in den Schützengräben oder der Gefangenen diente. Die Erbsensuppe ist einfach zuzubereiten, hat einen hohen Nährwert und beruht auf einem alten Hausfrauenrezept, das noch heute in der traditionellen Küche Triests zu finden ist.